Saisonabschluss im RC-Land

eingetragen in: Mitteilungen | 0

Mit dem achten Rennen, ausgefahren im RC-Land, ging am 6. Januar die Premierensaison des Projekts „gemeinsame Vereinsmeisterschaft“ zu Ende. Waren wir im Greuthof noch von so manchen Wetterkapriolen abhängig, konnten die Rennen im RC-Land immer unter gleichen Bedingungen gefahren werden. Wie immer machts jedoch die Mischung! Auch in der kommenden Saison werden wieder acht Rennen gefahren. Wir beginnen im Frühjahr mit zwei Rennen im RC-Land, fahren danach vier Läufe draußen im Greuthof und begeben uns im Herbst abermals zurück in die Halle um die letzten zwei Rennen auszutragen.

Wir möchten Euch weiterhin die Möglichkeit bieten, spannende Rennen in einem angenehmen Umfeld zu bestreiten. Auch wenn es sich natürlich vordergründig um einen Wettbewerb handelt, soll der Spaß nicht zu kurz kommen! Die Termine sowie das Reglement werden in Kürze hier veröffentlicht. Geplante Änderungen können bereits hier eingesehen werden.


Am 6. Januar fand im RC-Land mit dem achten Rennen das Saisonfinale unserer gemeinsamen Vereinsmeisterschaft statt. Mit 28 Startern verteilt auf 4 Klassen konnten wir beinahe an das Traumergebnis vom 7. Rennen anknüpfen.

Bei den Gentleman-Fahrern ließ Joachim Hebeda in der Favoritenrolle nichts anbrennen und sicherte sich sowohl den TQ als auch das 2. und 3. Finale. Dahinter fuhr Volker Weinreuter mit konstant schnellen Rundenzeiten auf Position 2. Ebenfalls sehr schnell unterwegs war Ute Menda. Volker und Ute lieferten sich in allen drei Finale harte aber faire Kämpfe um jeden Meter Strecke. Auf den weiteren Positionen folgen Hilbert Schneider und Wolfgang Hirsch.

Mauro Häfner sicherte sich mit drei klaren Siegen Position 1 im B-Finale und verwies damit Armin Ullmer und Günther Braun auf die weiteren Plätze.

Ebenfalls wieder sehr stark besetzt war an diesem Tag die Klasse 1:12. Zum ersten Mal mit dabei fuhr Mirco Thalheimer in den Vorläufen direkt auf die Poleposition. Leider machte in zwei von drei Finalen die Technik schlapp. Hartmut Rose fackelte nicht lange und machte mit zwei Siegen den Tagessieg in der Klasse 1:12 klar. Ebenfalls sehr stark unterwegs konnte Markus Häring einen Finallauf für sich entscheiden und belegte somit Gesamtposition zwei. Ebenfalls geplagt von technischen Defekten schaffte Niklas Mährle dennoch Platz 3.

Auch in den B-Finalen wurde hart gekämpft mit dem besten Ende für Sven Reule. Dahinter folgten Christian Salomon und Rene Brosi,

Bei den 2WDlern bekam der Sieger vom siebten Lauf, Tim Schneider, ordentlich Druck vom Patrick Müller und musste sich ihm am Ende geschlagen geben. Sehr zufrieden mit seinem Fahrzeug fuhr Bernd Nottebom auf Position 3. Stefan Nottebom komplettierte die Klasse der heckgetriebenen Fahrzeuge.

Das spannendste Duell des Tages fand jedoch in der Klasse Tourenwagen Standard statt. Hier kämpften Markus Holzhofer und Johannes Weber zwar nicht um den Tagessieg, jedoch um den Gesamtsieg der Vereinsmeisterschaft. Vor dem entscheidenden letzten Rennen der Saison führte Johannes das Gesamtklassement mit nur 7 Punkten Vorsprung auf Markus an. Somit sollte derjenige Meister werden, welcher beim achten Rennen am Ende weiter vorne liegt.

Nach den Vorläufen hatte es sich Matthias Griese auf der Poleposition bequem gemacht, nachdem ein Wechsel des Fahrzeugherstellers die erhoffte Performance brachte. Zum ersten Mal fiel dabei die 43 Runden-Grenze. Auch Louis Kretschmer schaffte in den Vorläufen 43 Runden. Dahinter gingen Johannes Weber, Markus Holzhofer und Chris Grenz ins Rennen. An der Spitze stritten sich Matthias und Louis in allen drei Finalläufen um den Sieg, wobei sich Matthias zweimal gegenüber Louis durchsetzen konnte und sich somit den Tagessieg sicherte. Louis machte sich Position zwei klar. Dahinter tobte das Duell um den Meistertitel. Im ersten Finallauf drehte sich Johannes kurz nach dem Start, was Makus nutzte und Position 3 bis zum Ende nicht mehr abgab. Im zweiten Finallauf kamen die beiden gerade umgekehrt ins Ziel – Johannes P3, Markus P4. Somit musste das dritte Finale die Entscheidung bringen. Nach sieben Minuten Stoßstange an Stoßstange erwischte Johannes den besseren Ausgang und überquerte mit rund 4 Sekunden Vorsprung auf Markus die Ziellinie.

>>zum Rennergebnis Lauf 8        >>zum Gesamtergebnis der Saison 2015

Anschließend an die Finalläufe fand dann noch unsere Jahressiegerehrung für die Gesamtsieger der Meisterschaft statt.

12418002_553739331444174_459579528816273027_n
Sieger 2WD: Stefan Nottebom(2), Bernd Nottebom(1) und Niklas Mährle(3)
12509097_553739408110833_7698500950523591274_n
Sieger Gentleman: Volker Weinreuter(2), Joachim Hebeda(1) und Michael Schramm(3 -abwesend)
1453295_553739401444167_9213741091252303151_n
Sieger 1:12 EB: Hartmut Rose(2), Rene Brosi(1) und Niklas Mährle(3)
12509781_553739454777495_4404632100940035173_n
Sieger TW Standard: Markus Holzhofer(2), Johannes Weber(1) und Matthias Griese(3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.