Spektakulärer Start in die dritte Saison

Eingetragen in: Mitteilungen | 0

Mit dem ersten Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2017 starteten wir im RC-Land in das dritte Jahr der Kooperation von RC-MSC Greuthof und RC-Land Heilbronn. Bereits am Freitagabend zum Nennschluss waren 35 Nennungen für den Saisonauftakt bei uns eingegangen. Mit den üblichen Nachnennungen am Sonntag waren es schlussendlich 37 Starter, die den Rennsonntag in Angriff nahmen. Die Klassen waren, abgesehen von 2WD, durchgehend stark besetzt.

Einige Standard-Fahrer nannten für dieses Renenn in Modified, sodass dort insgesamt 10 Fahrer am Start waren. In den Vorläufen konnten sich Mirco Thalheimer und Louis Kretschmer deutlich vom restlichen Feld absetzten. Mit 3 Zehntelsekunden Vorsprung sicherte sich Mirco die Pole vor Louis und Deniz. Für die Finalläufe wurde nach den schnellsten 5 Fahrern ein B-Finale eröffnet, da unmöglich mit 10 Fahrzeugen gleichzeitig gefahren werden kann. In den Finalen lieferten sich Mirco und Louis beinharte Duelle, blieben dabei jedoch immer fair. Schlussendlich konnte Mirco mit zwei Siegen in den ersten beiden Finalen den Sack zumachen und sicherte sich den Tagessieg vor Louis. Dieser gewann, nachdem Mirco nicht mehr angetreten war, das dritte Finale souverän. Deniz konnte seine Startposition halten und lag somit am Tagesende auf Position 3. Das B-Finale gewann Markus Holzhofer – auch einer der abtrünnigen Standard-Fahrer.

In der durch die fehlenden Ausflügler etwas dünner besetzten Standardklasse konnte sich Johannes Weber in den Vorläufen gegenüber Andreas Herklotz und Michael Koos behaupten. Beim Start zum ersten Finale gelang es Michael, an die Spitze des Feldes zu gelangen. Ein Absetzen war aber nicht möglich. Johannes folgte ihm mit nie mehr als einer Fahrzeuglänge Abstand. Da das neue Streckenlayout so gut wie keine Möglichkeiten zum Überholen bietet, ist es notwendig, den Vorausfahrenden in einen Fehler zu drängen. Michael blieb standhaft und gewann dieses sicherlich sehr schön anzuschauende Finale mit 90 Tausendstel Vorsprung auf Johannes. Im zweiten Finale wurde am Start wieder ordentlich Rummelplatz gespielt. Nutznießer davon war Johannes, der sich absetzen und somit das Finale gewinnen konnte. Im dritten Finale verlief die Startphase dann sauber. Johannes und Michael begannen erneut, sich vom Rest des Feldes zu lösen. Die Führung wechselte des öfteren. Michael gewann das dritte Finale nachdem Johannes die durch einen Überrundungsunfall entstandene Lücke nicht mehr zufahren konnte. Tagessieger wurde somit Michael Koos vor Johannes Weber und Andreas Herklotz.

Die mit sieben Startern besetzte Gentleman-Klasse gewann Michael Schulz mit deutlichem Vorsprung. Nach einer in den Vorläufen herausgefahrenen Poleposition gewann er alle drei Finale. Martin Damrath und Mauro Häfner auf den weiteren Plätzen hatten dem nichts entgegenzusetzen.

In der Klasse 1:12 bekamen die üblichen Verdächtigen vom MSC Hansa Heilbronn dieses Mal keinen Druck von Hartmut Rose, jedoch wurde dieser leistungsmäßig adäquat von Niklas Mährle vertreten. In den Vorläufen schafften Niklas und Alex Seitter als einzige die 55 Runden mit der kleineren Überzeit für Niklas. Von Startplatz 1 aus konnte er alle drei Finale gewinnen und stand somit bereits vor dem letzten Finale als Tagessieger fest. Alex und Tim Schneider fuhren im dritten Finale noch um Position 2. Alex konnte sich behaupten und sicherte sich den gesamt zweiten Platz vor Tim.

In der Klasse F1 konnte sich in den Vorläufen Ralf Kiesele die Pole vor Chris Grenz und Marc Hess sichern. Das erste Finale entschied Marc für sich während das zweite Finale von Ralf gewonnen wurde. Unüblich für die Formel-Klasse sahen wir in allen Finalen unterschiedliche Sieger. Im dritten war es Chris, der das Rennen für sich entscheiden konnte. Den Tagessieg holte mit einem Sieg und einem zweiten Platz Marc Hess vor Chris Grenz und Ralf Kiesele.

In der Mittagspause wurden wir von unserer Küchentruppe wieder tadellos versorgt und wie immer schmeckte es sehr lecker! Vielen Dank an dieser Stelle.

Am kommenden Wochenende steht mit dem zweiten Rennen bereits der vorläufige Indoor-Abschluss an. Danach geht es für die vier Sommer-Rennen in die Löwensteiner Berge zum RC-MSC Greuthof.

Deine Gedanken zu diesem Thema