Sommer im RC-Land

Eingetragen in: Mitteilungen | 0

Meist verhalten sich bei Hallenrennen die Anzahl der Nennungen sowie die Außentemperatur anti-proportional. So geschehen auch am zweiten Vereiensrennen am vergangenen Sonntag. Der Wetterbericht kündigte hervorragendes Wetter mit bis zu 20°C an – dementsprechend hatten wir nur 28 Nennungen. Die Verbrenner-Fahrer sind bei dem Wetter schon draußen zugange. Nichtsdestotrotz war gerade die Gentleman Klasse mit 9 Startern wieder stark besetzt. Von der Standard-Klasse konnte man dies mit gerade einmal 5 Startern nicht behaupten. Modified und Formel lagen bei gerade einmal 4 Startern. In Modified nahmen immerhin 6 Fahrer das zweite Saisonrennen in Angriff.

Bei den Gentleman-Fahrern manifestierte Michael Schulz mit einem regelrechten Durchmarsch seine dominante Stellung und gewann souverän alle drei Finale. Marco Offenhäuser sicherte sich mit drei zweiten Plätzen den zweiten Gesamtrang. Dahinter folgt Waldemar Hausauer. Das B-Finale gewann mit zwei Siegen Wolfgang Hirsch vor Bubi. Erfreulicherweise konnten wir bei diesem Rennen mit Sina Beutel und Daniel Trutzenberger zwei Einsteiger in der Klasse begrüßen, die ihre Rennpremiere feierten.

Bei den 1:12ern setzte Niklas Mährle seine Pole aus den Vorläufen in zwei Finalsiege um und verwies Alex Seitter wie schon beim letzten Rennen auf Position zwei. Position 3 erreichte Florian Strauß, der zum ersten Mal in der Klasse 1:12 an unseren Vereinsrennen teilnahm.

Die Klasse TW Standard sicherte sicherte sich ein aus der LRP Challenge bekanntes Gesicht. Joachim Altenhof lies mit drei Finalsiegen nichts anbrennen und verwies die Lokalmatadoren Michael Koos und Johannes Weber auf die weiteren Rängen. Das Michael und Johannes sich des öfteren nicht einig waren, wer der schnellere von beiden ist, bescherte Joachim zusätzlichen Vorsprung.

In der Klasse Modified entschied Louis Kretschmer den zweiten Lauf für sich. Von der Poleposition gestartet gewann er nach einem Ausfall im ersten Finale die anderen beiden und machte somit den ersten Platz klar. Nach den Vorläufen noch auf Position zwei gelegen konnte Mirco Thalheimer an den Finalen leider nicht mehr teilnehmen. Louis´ größter Gegner war somit schon vorher aus dem Rennen. Die Gunst der Stunde nutzte Alex Ries und fuhr mit einem Sieg sowie einem zweiten Platz auf Gesamtrang 2. Markus Holzhofer komplettierte auf Position 3 das Feld.

Die schwach besetzte Formelklasse konnte Ralf Kiesele für sich entscheiden. Chris Grenz und Hilbert Schneider verwies er auf die Positionen zwei und drei.

 

Nach einer etwas längeren Pause starten wir am 7. Mai in Greuthof in die Outdoor-Saisonhälfte!

 

 

Deine Gedanken zu diesem Thema