Im Jahr 2015 richteten der RC-MSC Greuthof in Kooperation mit dem RC-Land Heilbronn erstmalig eine gemeinsame offene Vereinsmeisterschaft aus. Damit wurden die jeweiligen Vorzüge von Outdoor- und Hallenstrecke kombiniert. Über den Sommer fanden die Rennen auf dem Greuthofring statt und sobald es draußen ungemütlich und nass wurde, zog der Tross nach drinnen in die Halle um. Auch in diesem Jahr wollen wir an den Erfolg der vergangenen beiden Jahre anknüpfen. Somit finden die ersten beiden der insgesamt 8 Rennen im RC-Land statt, bevor Mitte Mai die Outdoor-Saison beginnt. Nach 4 Rennen im Greuthof geht es im Herbst wieder zurück in die Halle nach Heilbronn zum Saisonabschluss. Dieses grundlegend neue Konzept entstand in enger Kooperation der beiden Vereine mit dem Ziel, wieder mehr Fahrer für das wettbewerbsorientierte Fahren zu begeistern.

Die angebotenen Klassen bieten für Fahrer verschiedenster Fahrzeuge die Möglichkeit, spannende Rennen in einem angenehmen Umfeld zu bestreiten. Auch wenn es sich natürlich vordergründig um einen Wettbewerb handelt, soll der Spaß dabei nicht zu kurz kommen!

2015-08-16-IMG_5914

Einsteiger

Diese Klasse ist jetzt eine echte Einsteigerklasse mit langsamem Motor, einer sehr kurzen Übersetzung sodass auch mit TT-01 etc. gefahren werden kann und wir behalten uns vor, in dieser Klasse auch Fahrzeuge zuzulassen, die nicht zu 100% dem Reglement entsprechen. Es soll keiner nach Hause geschickt werden nur weil vielleicht das passende Ritzel oder ein zugelassener Motor fehlt. Alte Hasen und gute Fahrer haben diese Klasse bitte zu meiden.
Das Reglement ist hier absichtlich weiter gefasst, sodass hier eine große Bandbreite an vorhandenem Material gefahren werden kann. Zudem sind nur GT Karosserien erlaubt, was den Tourenwagen Einheitsbrei aus dieser Klasse fernhält.

Tamiya TT-01 Chassis mit Subaru WRC Karosserie – eine Augenweide

SD Sport Porsche Cup

Mit der Klasse SD-Sport, wie sie auch im Rahmen der Tonisport-Serie gefahren wird, hält ein Konzept Einzug, was absolut chancengleiche spannende Rennen garantiert. Vorgeschriebenes Chassis, Regler, Motor, Reifen, Karosserie und wenig zugelassene Tuningteile sorgen in Kombination mit einem Drehzahllimiter dafür, dass alle Fahrzeuge identisch schnell sind. Die Anschaffungskosten halten sich im Rahmen und durch die Vorgabe, dass das Baukastensetup gefahren werden muss und nur wenig einstellbare Parameter übrig bleiben, kommen auch Einsteiger schnell zu ordentlichen Ergebnissen. Das Fahrverhalten ist dabei gut beherrschbar und auch zu dritt nebeneinander durch die Kurven ist in dieser Klasse möglich. Am Ende ist meist der fahrerisch beste Starter vorne. Es gewinnt hier nicht der größte Geldbeutel wie leider oftmals in den offenen Tourenwagenklassen üblich. 

Montech Porsche Karosserie – Einheitsteil in der SD Sport Porsche Cup Klasse

Tourenwagen 17.5T

Angelehnt an die Tonisport Onroad Series sicher unsere erfolgreichste Klasse in der Vereinsmeisterschaft. Mit modernem Material wird um die letzten Zehntel gekämpft. Durch zwei festgelegte Motoren, Zero-Boost-Regler ohne Powersoftware und eine festgelegte Untersetzung wird die Chancengleichheit ungemein erhört.
Lediglich bei den Karossen sowie dem Fahrzeug selbst hat man die Qual der Wahl. Während bei den Chassis immer noch ein bunter Mix aus sämtlichen Herstellern herrscht, haben sich bei den Karossen einige wenige durchgesetzt was zu einem recht einheitlichen Bild in den Tourenwagenklassen führt. 

Aerodynamisch optimierte Karosserien – nicht unbedingt schön aber dafür schnell…

FWD 17.5T

Fahrzeuge mit Frontantrieb und entsprechenden Karosserien wie Ford Focus, Honda Civic und Seat Leon sorgen für ein realistisches Fahrbild und dank Regler mit Drehzahllimiter kommen spannende enge Rennen zustande.

Auch der vorgeschriebene Ride Belted Reifen ist deutlich günstiger als normale Tourenwagenreifen. Insofern eine Klasse für Sparfüchse und dank der Speichenfelgen auch abwechslungsreich vorbildgetreu.

Die Klasse der Hot Hatches – Honda, Seat, VW… Hauptsache eine angetriebene Vorderachse im Original

1:8GT

In diesem Jahr neu mit dabei – eine Klasse für elektrisch angetriebene GT Fahrzeuge im Maßstab 1:8. Mittlerweile erfreuen sich die Chassis bei uns großer Beliebtheit und so war es nur logisch, die Klasse mit in die Vereinsmeisterschaft aufzunehmen. Mit 4S Lipos angetrieben und dem deutlich größeren Erscheinungsbild verglichen zu 1:10 Fahrzeugen ist die Klasse auch optisch eine absolute Augenweide. Beim Reglement sind wir sehr offen unterwegs und schreiben kein Einheitsmaterial vor. Jeder kann fahren, was in der Kiste liegt.

groß und mächtig im Erscheinungsbild – die Klasse 1:8GT

EG 1:12 – die Königsklasse auf Teppich

Für die Hallenrennen im RC-Land wird zusätzlich zu den bereits bestehenden Klassen die Klasse EG 1:12 ausgeschrieben. Die heckgetriebenen Fahrzeuge im Maßstab 1:12 entsprechen im Aufbau weitestgehend den Pancars im Maßstab 1:10, werden jedoch mit 1S-Lipos (3,7V) statt 2S-Lipos befeuert. Als Motor kommen Brushlessmotoren mit 13,5 Turns zum Einsatz, welche die sehr leichten Fahrzeuge auf hohe Endgeschwindigkeiten bringen. Was die Kurvengeschwindigkeiten anbelangt, ist diese Klasse auf Teppich ebenfalls konkurrenzlos.

Die Rennstrecken

Draußen am idyllischen Waldrand und drinnen in der warmen trockenen Halle – für jedes Wetter und jede Jahreszeit die passende Rennstrecke!

Greuthofring

Der Greuthofring ist mit keiner anderen Modellrennstrecke zu vergleichen. In einem Rennbericht wurde Greuthof einmal als das “Monte Carlo” der Modellszene bezeichnet. Aufgrund der Streckenführung an einem Hang gilt die Strecke als sehr anspruchsvoll. Die Zielgerade besteht aus einem weiten Linksbogen – bergauf. Es folgt eine Spitzkehre, die exakt angebremst werden muß, sonst steht das Fahrzeug praktischerweise direkt im Fahrerlager. Weiter geht es steil bergab zu der nächsten Spitzkehre. Das folgende Bergauf – Geschlängel führt zu zwei schwierigen Linksknicks, die wiederum steil bergab in eine Kompression und dann auf die “Zielgerade” führen. Gerade mal 9,3 Sekunden benötigten die Schnellsten, die Klasse 1/8 Verbrenner, um eine Runde in Greuthof zu fahren.

Anfahrt:

vom Autobahnkreuz Weinsberg/von Heilbronn:
Abfahrt Ellhofen auf B39 Richtung Löwenstein
Nach Löwenstein rechts abbiegen auf L1066 Richtung Neulautern
In Lohmühle links abbiegen auf K2098 Richtung Stangenbach
Am Ortseingang Stangenbach links in Greuthofstraße einbiegen
Am Straßenende nach rechts weiterfahren
der Straße bis zum Waldrand folgen, dann ist linkerhand die Strecke
von Schwäbisch Hall:

von Schwäbisch Hall auf B14 Richtung Mainhardt/Heilbronn:
Nach Mainhardt rechts abbiegen auf B39 Richtung Wüstenrot/Heilbronn
Bei Weihenbronn links abbiegen auf L1090 nach Wüstenrot
Ortsende Wüstenrot rechts abbiegen in Schönblickstraße/K2098 nach Stangenbach
Ortsausgang Stangenbach rechts nach Greuthof abbiegen
rechts abbiegen in Teichstraße
Teichstraße bis Waldrand folgen, dann ist links die Strecke

Koordinaten für´s Navi:
49.082995,9.426624

RC-MSC Greuthof e.V.
Teichstraße
71543 Wüstenrot-Greuthof

RC-Land Heilbronn

Am Rand von Heilbronn gelegen bietet das RC-Land seit 2009 eine permanente Hallenstrecke mit wechselndem Layout und rund 75m Streckenlänge. Gefahren wird, wie in den meisten Hallen üblich, auf speziellem Teppichboden, welcher ein hohes, gleichbleibendes Griffniveau garantiert.

Anfahrt

RC-Land-Heilbronn e.V.
Amsterdamer Str. 43
74081 Heilbronn